Informationen zu dieser Erweiterung

„Opus X: Ancient Champions“ bringt frischen Wind ins FFTCG

„Opus X: Ancient Champions“ erscheint am 8. November 2019 und wird eine ganze Reihe von bekannten Helden mit neuen, mächtigen Effekten enthalten. Es fügt dem Spiel auch eine neue Damage-Mechanik hinzu, die dafür sorgt, dass man sich in Zukunft genauestens überlegen sollte, wann man auf Schaden geht und wann nicht. Das Set enthält 130 Standard-Karten und unglaubliche 162 Premium-Karten – eine beachtenswerte Steigerung zu Opus IX. Es wird vor allem einige interessante und sehr komplexe Legenden geben, die das Meta nachhaltig verändern werden.

Squall rastet aus

Squall (10-033) war die erste, gespoilte Karte aus Opus X und das mit gutem Grund! Squall ist ein „SeeD Candidate“-Forward, der drei CP kostet, 7.000 Power hat und mit drei Fähigkeiten ausgestattet ist. Wenn er ins Spiel kommt, dullt er einen Charakter. Hat ein Spieler bereits zwei oder mehr Schaden erlitten, kann Squall zusätzlich einen Charakter dullen und freezen. Hat ein Spieler sogar fünf oder mehr Schaden erlitten, fügt Squall einem gedullten Forward auch noch 8.000 Schaden zu (und tötet ihn damit wahrscheinlich) – das funktioniert auch bei dem Charakter, den Squall gerade erst gedullt hat. Squall ist damit absurd mächtig. In nur einer Karte vereint er immense Boardkontrolle mit geringen Kosten und ist auch noch zu jedem Zeitpunkt im Spiel brauchbar.

Ein Held unter Helden

Squall Leonhart mag der Star des Sets sein, aber er ist nicht die einzige Karte, die es in sich hat. Ashe (10-106) ist eine weitere Legende, die mit komplexen Fähigkeiten und einiger Feuerkraft aufwartet. Für vier CP erhält man einen Forward mit 8.000 Power. Zu Beginn jeder Attack Phase kann man zwei ihrer vier Actions ausführen: Eine Karte ziehen und eine Karte abwerfen, +1.000 Power bis zum Ende des Zuges für alle Water-Forwards, einen Charakter aktivieren oder einem Forward mit vier oder weniger CP den Zugang zu seinen Fähigkeiten bis zum Ende des Zuges verwehren. Dies geschieht in jeder Attack Phase, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Ashe das Spiel dominiert. Ihre Fähigkeiten sind auch sofort aktiv, sodass sie bereits in dem Zug, in dem sie gespielt wurde, Wirkung zeigt. Man darf gespannt sein, was die neue Ashelia B’nargin Dalmasca alles zu leisten vermag.

Im Hochpreissektor finden wir Refia (10-128), ein „Warrior of Light“-Forward für fünf CP und mit 8.000 Power. Das allein mag nicht beeindrucken, aber wenn sie ins Spiel kommt, sucht sie euch eine Karte aus dem Deck und darf jedes Mal, wenn sie angreift, einen gegnerischen Forward entfernen. Entweder euer Gegner findet eine Antwort, oder er wird überrannt!

Wie auch immer die eigenen Vorlieben aussehen mögen, „Opus X: Ancient Champions“ wird das Meta nach den jüngsten Bans deutlich verändern. Also schaut nochmal vorbei, wenn das neue Final Fantasy TCG Set erscheint!


cardPreview