Informationen zu dieser Erweiterung

Commander-Abenteuer auf Zendikar

Das Erscheinen von Zendikar Rising am 25. September 2020 wird von zwei vorkonstruierten Commander-Decks begleitet, die in derselben Welt angesiedelt sind und neue Spieler ins Commander-Format einführen sollen. Sechs der Karten (drei pro Deck) sind komplett neu. Dabei handelt es sich jeweils um einen Mythic-Commander und zwei Rares, die das Setting Zendikars verkörpern. Alle anderen Karten sind Reprints aus dem gesamten Multiversum, die thematisch aber gut zu Zendikar passen.

Reprints aus Zendikar Rising verfügen über ihr ursprüngliches Editionssymbol und Code. Ähnlich war es auch bei Ikoria Commander (Commander 2020), wenn auch in geringerem Umfang, da es weniger neue Karten gab. Die zwei 100-Karten-Decks werden separat verkauft und beinhalten zusätzlich noch eine Deckbox, einen Würfel und zehn doppelseitige Token. Die zwei Commander erscheinen als Premium Foils. Alle neuen Karten sind nur in Vintage, Legacy und Commander legal.

Die Macht der Länder

Beide Decks greifen Themen aus Zendikar Rising auf. „Land’s Wrath”, angeführt von Obuun, Mul Daya Ancestor, ist ein Naya-Ramp-Deck, das klassische Landfall-Karten wie Admonition Angel, Emeria Angel, Rampaging Baloths und Evolution Sage nutzt. Obuun selbst kann jede Runde kostenlos ein Land animieren, hat einen Landfall-Trigger, der +1/+1-Marken auf Kreaturen legt und wenn er sich selbst bufft, werden die von ihm animierten Länder dadurch ebenfalls größer. Die anderen neuen Karten sind Geode Rager, ein rotes Elementarwesen, das Kreaturen anstachelt, und Trove Warden – beide verfügen ebenfalls über Landfall und fügen sich so nahtlos in das Thema des Decks ein. Weitere erwähnenswerte Karten sind Omnath, Locus of Rage, Sun Titan und Multani, Yavimaya’s Avatar.

Mühlen und Stehlen

Das Dimir-Deck „Sneak Attack“ schickt Anowon, the Ruin Thief als Commander ins Feld. Der Vampir, der zuletzt als Anowon, the Ruin Sage erschienen ist, war einer der bekannteren Begleiter verschiedenster Planeswalker, die sich auf den Weg zum Eye of Ugin gemacht haben. Nun ist er ein Rogue Tribal Lord und versucht seinen Gegner durch Mühlen zu bezwingen. Die anderen neuen Rares, Enigma Thief und Whispersteel Dagger, etablieren hingegen ihr eigenes Thema: Diebstahl. Die Sphinx nutzt die wiederkehrende Prowl-Mechanik, um günstig als stattlicher Flieger das Spielfeld zu betreten und dabei gleichzeitig gegnerische bleibende Karten auf die Hand zurückzubringen, während das Equipment tote Kreaturen aus dem gegnerischen Friedhof zurückholt. Die Mühl-Strategie wird von Karten wie Consuming Aberration, Merfolk Windrobber, Oona, Queen of the Fae, Soaring Thought-Thief und Syr Konrad, the Grim verfolgt. Neben dem Commander verfügen noch 23 weitere Kreaturen über den Rogue-Typ, sodass man keine Schwierigkeiten haben sollte, Prowl zu aktivieren, um Karten wie Stinkdrinker Bandit und Distant Melody effektvoll einzusetzen.

Beide Decks beinhalten auch wieder Format-Allstars wie Sol Ring, Arcane Signet und Command Tower.


Comments (1)

Ida-Howling17(30.09.2020 10:56)(Edited: 30.09.2020 11:13)

Man sollte doch meinen, dass man mit einem Deckset Commander ZNR einen kompletten Kartensatz hat - doch nein, es fehlen die Nr. 7 und 8 (Anowon und Obuun in der V 2), die im Moment ab 15,00 Euro pro Karte aufwärts gehandelt werden, also noch einmal mindestens 30-35 Euro ZUSÄTZLICH, um den Kartensatz für die Sammlung komplett zu haben. Das ist doch jetzt wirklich ... Zumal ich nicht die blasseste Idee habe, in welcher Zusammenstellung die beiden Karten denn sonst enthalten sein könnten. Für Aufklärung und Erleuchtung wäre ich sehr dankbar :-)

cardPreview