Informationen zu dieser Erweiterung

Kämpfe im Norden

Die Wikinger sind da! Das lang erwartete, von der nordischen Mythologie inspirierte Set Kaldheim erscheint am 5. Februar 2021 in den Läden und am 28. Januar auf allen digitalen Plattformen. Die schimmernde Welt aus Eis und Legenden wird in den üblichen Formaten verkauft, die sich seit Zendikar Rising etabliert haben: Draft Booster, Theme Booster, Collector Booster, Set Booster und zwei neue Kaldheim Commander Decks (diese ersetzen die alten Planeswalker-Decks als designierte Einstiegsprodukte für neue Spieler).

Schneeblind

Kaldheim ist voll von aufregenden Mechaniken – sowohl brandneue als auch alte Bekannte aus Magics Vergangenheit. Das nordische Setting erlaubt es, den alten Supertyp Snow wieder aufzugreifen: diesmal auf Ländern und Nichtländern, womit Karten wie Frost Bite deutlich stärker werden. Neben der Eiseskälte ist der Norden aber auch für seine epischen Sagen von mächtigen Helden und ihren erstaunlichen Nachfahren bekannt. Also die perfekte Gelegenheit, um Sagas zurückzubringen.

Die wohl am sehnlichsten erwarteten Karten sind aber die bereits angekündigten Modal Double-Faced Cards (MDFC). Kaldheim komplettiert dabei nicht nur den Pathways Cycle von Doppelländern, der in Zendikar Rising begonnen wurde, sondern erweitert die neue Mechanik auch noch um eine Art von Göttern, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben.

Von einem nordischen Magic-Set erwartet man natürlich auch Neuinterpretationen der klassischen skandinavischen Gottheiten wie Odin, Thor und Freyja. Die neuen Götter sind aber nicht unzerstörbar oder immer wiederkehrend wie ihre griechischen Kollegen aus Theros oder ihre ägyptischen Verwandten aus Amonkhet. Nordische Götter müssen sich tatsächlich mit dem Tod auseinandersetzen und sind so demselben Schicksal geweiht, wie alle Sterblichen. Was sie einzigartig macht, ist die MDFC-Mechanik. Auf ihrer Rückseite befindet sich ein göttliches Objekt – manchmal eine Waffe in Form eines Equipments (z.B. ein bestimmter Hammer), oder ein verzauberter Ort wie The Prismatic Bridge: Kaldheims Interpretation der Regenbogenbrücke Bifröst.

Ein Ritt auf dem Donner

Aber nicht alles in Kaldheim entstammt der Vergangenheit. Die neue Kreaturenmechanik Boast kann einmal pro Zug aktiviert werden, wenn die entsprechende Kreatur angegriffen hat. So kann der legendäre Dämon Varragoth zum Beispiel für zwei Mana das Äquivalent von Vampiric Tutor wirken, nachdem er angegriffen hat. Die zweite Mechanik ist Foretell: eine Kombination aus Morph und Suspend. Mit ihr kann man eine Karte verdeckt für zwei generische Mana von seiner Hand ins Exil schicken, um sie dann später für ihre reduzierten Foretell-Kosten zu wirken. Dadurch verteilen sich ihre Kosten praktisch auf zwei Züge und aus einem üblichen 3-Mana-Cancel-Ersatz wie Saw It Coming wird so ein noch effizienterer Counterspell.

Alles ist Spaß, bis die Phyrexianer kommen

Die Welt Kaldheims ist extrem abwechslungsreich und bunt. Wundersame Kreaturen wie Koma, Cosmos Serpent und Sarulf, Realm Eater (Jörmungandr und Fenrir) bevölkern sie genauso wie tobende Berserker, magische Runen und Viking Ships. Das Set hat zudem eine starke Tribal-Komponente: insgesamt zehn Stämme tummeln sich in den zehn Reichen, aus denen sich die Welt zusammensetzt und die alle Teil des World Tree (Yggdrasil) sind. In Anlehnung an die Neun Welten der nordischen Mythologie: weiß-blaue Geister, blau-schwarze Zombies, schwarz-rote Dämonen, rot-grüne Trolle, grün-weiße Menschen, schwarz-weiße Engel (in Form von Walküren), blau-rote Riesen, grün-schwarze Elfen, weiß-rote Zwerge und blau-grüne Gestaltwandler (diese bringen auch die Mechanik Changeling zurück). Fans von Eichhörnchen dürfen sich zudem über die erste Legende freuen: der unzerstörbare Toski, Bearer of Secrets, in Anlehnung an Ratatoskr, den mythischen Bewohner des Weltenbaums.

Neben all diesen passenden Kreaturentypen hat sich aber auch die historische Neuinterpretation des phyrexianischen Typus seinen Weg in das Set gebahnt. Wer hätte gedacht, dass die hinterlistigen, biotechnologischen Monstrositäten Phyrexias einen Weg finden, ihre Welt zu verlassen? Zumindest dem grünen Prätor Vorinclex ist es gelungen, der nun auf Kaldheim in Form von Vorinclex, Monstrous Rider als Doubling Season auf zwei Beinen Angst und Schrecken verbreitet.


Comments (3)

johakim(04.05.2021 20:31)

Ich habe eine Frage, die mir vielleicht jemand beantworten kann: Bei der Kaldheim-Ausgabe aber auch bei anderen neueren Erweiterungen ist mir aufgefallen, dass die Karten (englische Version) auf unterschiedlichen Materialien gedruckt wurden. Die eine Variante ist auf starrem Karton mit einer rauhen Oberfläche in blassen Farben gedruckt, die andere auf flexiblerem, weichen Karton mit satten, brillianten Farben und glatter, glänzender Oberfläche. Wenn mir jemand antworten mag - bitte Nachricht an Johakim. Vielen Dank.

realalien1(11.01.2021 12:32)(Edited: 11.01.2021 12:33)

Finde das Set nach mehr als der Hälfte der Karten nicht allzu stark, was Constructed minus Commander angeht. Aber nach den ganzen Bannings und überstarken Karten vorheriger Sets aus meiner Sicht der richtige Schritt. Hoffentlich bleibt es so. Außerdem atmosphärisch wirklich recht gelungen bisher.

mrtagomi(06.01.2021 12:50)

Die karten mit Tribalmechaniken beziehen sich nur auf elves und giants usw. Nicht auf elve-creatures. Könnte das bedeuten das dem Tribalkartentyp ein comeback bevorsteht? (Eventuell in modern horizons 2)

cardPreview