Hauptsets

Erweiterungen von Magic: The Gathering gibt es in zwei Formen, Erweiterungen und Core Sets (auch 'Hauptsets' genannt). Die Bezeichnungsweise im Deutschen ist ein wenig missverständlich, weil der Begriff "Erweiterung" als Bezeichnung für alle Magic Sets verwendet wird, gleichzeitig aber auch die etwas spezifischere Bedeutung haben kann, bei der Core Sets ausgeschlossen sind. Da dieser Lietfaden sich ausschließlich mit Core Sets befasst brauchen wir uns darum allerdings nicht weiter zu kümmern. Heutzutage erscheinen Core Sets jährlich und haben als Erweiterungssymbol eine Jahreszahl. Daher kann man aktuelle Core Sets leicht voneinander unterscheiden. Bei älteren Core Sets ist das allerdings nicht der Fall und dieser Leitfaden soll Euch helfen, die verschiedenen Sets identifizieren zu können.

Limited Edition - Alpha / Beta

Das was wir heutzutage als Limited Edition bezeichnen ist das ursprüngliche Magic: The Gathering, das Set, das am 5. August 1993 als erstes erschien. Dieses erste Set wurde von Wizards of the Coast in zwei Chargen produziert. Dier erste Charge wird als Alpha Print Run bezeichnet und unterscheidet sich deutlich sichtbar von der zweiten, dem Beta Print Run. Beide Print Runs sind schwarzrandig, so dass man sie zunächst Mal sehr leicht von allen anderen Karten unterscheiden kann, denn es sind die einzigen schwarzrandigen englischen Magickarten ohne Erweiterungssymbol.

Alpha und Beta selbst unterscheiden sich in erster Linie durch die Form der Karten. Betakarten sehen aus wie normale Magickarten, Karten aus Alpha hingegen haben deutlich stärker abgerundete Ecken als alle anderen Magickarten. Das ist kein Scherz, Alphakarten sind tatsächlich so geschnitten, dass sie eine andere Form haben als andere Magickarten. Mathematisch präziser ausgedrückt, ist die "Ecke" einer Magickarte ein Viertel eines Kreises. Bei Alphakarten hat dieser Kreis einen deutlich größeren Radius als bei andere Magickarten.

Alpha und Betakarten sind üblicherweise die wertvollsten Versionen von Magickarten. Der Aufpreis, den man für eine Limited Edition Karte im Vergleich zu einer anderen Version bezahlt, mag für Nichtsammler absurd erscheinen. Er erklärt sich in erster Linie aus der geringen Auflage des ersten Magicsets. Bei den ersten Erweiterungen hat Wizards of the Coast die Anzahl der gedruckten Karten noch angegeben und daher weiß man, dass es insgesamt nur 10.000.000 Limited Edition Karten gibt bzw. gegeben hat. 7,3 Millionen dieser Karten sind Beta Exemplare und nur die anderen 2,6 Millionen Karten stammen aus Alpha. Das bedeutet, dass insgesamt nur etwa 1500 Exemplare jeder einzelnen Alpha Karte gedruckt wurden. Beta Rares existieren jeweils in etwa 4000, wobei diese Zahlen natürlich nicht berücksichtigen, dass Magickarten hin und wieder zerstört werden.

Ein weiterer Unterschied von Alpha zu Beta ist, dass Alpha Karten relativ viele Fehler aufweisen. Es gibt Karten ohne Manakosten, falsche Künstlerangaben und so weiter. Am auffälligsten ist aber, dass zwei Karten schlicht vergessen wurden. Die Karten Volcanic Island und Circle of Protection: Black existieren daher nicht als Alphaversionen.

Unlimited Edition

Die Unlimited Edition ist die zweite Magic Edition, die erschienen ist und die letzte Edition, die die Power Nine Karten enthielt. Beta und Unlimited Karten wären fast ununterscheidbar, aber glücklicherweise gibt es doch ein sehr einfaches Kriterium. Während Betakarten schwarzrandig sind, haben Karten aus Unlimited einen weißen Rand. Ansonsten sind sie tatsächlich nahezu identisch. Die Karten aus dem nächsten Core Set, Revised Edition, hingegen sind etwas schwieriger von Unlimited Karten zu unterscheiden.

Merkmale von Unlimited Edition Karten sind, dass sie wie erwähnt einen weißen Rand haben. Außerdem haben sie kein Erweiterungssymbol und keine Jahreszahl bei der Copyrightangabe. Da all dies auch auf Revised Edition Karten zutrifft, kann man beide Erweiterungen leicht verwechseln, zumindest wenn man noch nicht so häufig mit ihnen in Kontakt gekommen ist. Das sicherste Unterscheidungsmerkmal zwischen Revised und Unlimited ist am Rand der Karte zu finden. Wenn man seinen Blick vom äußeren, weißen Rand nach innen streifen lässt, trifft man zunächst auf eine schwarze Kante. Direkt innerhalb dieser schwarzen Kante unterscheiden sich die beiden Versionen. Bei Karten aus Revised beginnt innerhalb dieser schwarzen Linie sofort der Rahmen der eigentlichen Karte. Bei Karten aus Unlimited hingegen ist dieser Rahmen noch einmal leicht abgesetzt. Da an dieser Stelle ein Bild mehr sagt als tausend weitere Worte haben wir ein paar Beispielaufnahmen gemacht.

Der geübte Betrachter erkennt Unlimited Edition Karten jedoch auch an diversen weiteren Unterschieden. So unterscheiden sich die Farbsättigungen von Unlimited Karten innerhalb des Sets recht stark, sind aber immer deutlich stärker als die von Revised Karten, die sehr gleichmäßig blass wirken. Der Schriftsatz unterscheidet sich, insbesondere bei Karten mit wenig Text. Unlimited Karten verwenden hier eine viel größeren Schrift als Revised Karten. Außerdem verwendet Revised zum ersten Mal ein Tap Symbol und die von Alpha bis Unlimited verwendeten Artefakttypen (Mono Artifact, Poly Artifact, Continuous Artifact) existieren nicht mehr.

Die Auflage der Unlimited Edition wurde von Wizards of the Coast mit 40.000.000 angegeben. Dementsprechend gibt es ungefähr 25.000 Exemplare jeder einzelnen Unlimited Rare. In der Summe ergibt das etwa 30.000 Exemplare pro Rare, die nur in den ersten beiden Editionen erschienen ist; weniger als jede Karte davon schwarzrandig. Das beinhaltet insbesondere die Power Nine.

Revised Edition

Die Revised Edition, auch dritte Edition, erschien im April 1994 und ist die erste Edition, die über einen längeren Zeitraum tatsächlich erhältich war. Es ist die letzte Edition, die die zehn Original Doppelländer enthielt. Revised war das letzte Core Set, bei dem die Copyright Zeile keine Jahresangabe enthielt. Daher besteht eine Verwechslungsgefahr fast nur mit Unlimited Karten. Die Unterschiede zwischen Unlimited und Revised sind im Abschnitt über Unlimited aufgeführt.

Die Auflage von Revised wurde seiner Zeit auf ungefähr 500 Millionen Karten geschätzt. Es ist allerdings unklar, ob sich diese Schätzung ausschließlich auf englische Karten bezieht, also die eigentliche Revised Edition. Die Revised Edition war nämlich die erste Erweiterung, die auch in anderen Sprachen erschien. Aus einer Auflage von 500 Millionen Karten ergäbe sich, dass von jeder Rare in etwas 300.000 gedruckt wurden. Für Karten wie die Doppelländer würde das bedeuten, dass es vermutlich jeweils weniger als eine halbe Million von ihnen gibt, selbst wenn fremdsprachige Versionen und die erste und zweite Edition miteinbezieht.

Fremdsprachige Hauptsets (schwarzrandig/limitiert)

Ab 1994 wurde Magic auch in anderen Sprachen als Englisch produziert. Die erste Auflage dieser Sets war üblicherweise schwarzrandig und lässt sich so sehr leicht identifizieren. Daher handelt es sich bei schwarzrandigen deutschen, italienischen und französischn Karte ohne Erweiterungssymbol typischerweise um die erste jeweilige fremdsprachige Ausgabe der Revised Edition. Schwarzrandige Karten ohne Erweiterungssymbol auf Portugiesisch, Spanisch, Japanisch, Koreanisch und Chinesisch (traditionell) sind typischerweise 4th Edition Karten. Schwarzrandige russische Karten kommen aus der 9th Edition, tragen aber sowieso ein Erweiterungssymbol. Einzig Karten auf Chinesisch (vereinfacht) gibt es in keiner ursprünglichen schwarzrandigen Version.

Karten aus diesen Sets sind häufig begehrt und entsprechend teuer. Das gilt insbesondere für Doppelländer, da diese Karten die einzige Möglichkeit darstellen, schwarzrandige Doppelländer zu spielen, ohne Alpha/Beta Exemplare erwerben zu müssen.

Fremdsprachige Hauptsets (weißrandig/unlimitiert)

Auf den erstmaligen, limitierten Druck der fremdsprachigen Hauptsets folgte häufig direkt noch ein unlimitierter. So gibt es deutsche, italienische und französische Revised Edition Karten in zwei Versionen: eine schwarzrandige, limitierte und eine weißrandige, unlimitierte. Leider sind diese Karten fast nicht von Karten der 4th Edition in den entsprechenden Sprachen zu unterscheiden. Für Portugiesisch, Spanisch und Japanisch gibt es einen limitierten und einen unlimitierten Druck der 4th Edition. Für Koreanisch und Chinesisch (traditionell) gibt es nur den limitierten Druck der 4th Edition. Für Chinesisch (vereinfacht) gibt es überhaupt nur einen unlimitierten Druck der 5th Edition.

4th Edition

Die 4th Edition kam im April 1995 in den Handel. Karten aus 4th Edition sind weißrandig und haben kein Erweiterungssymbol. Man kann sie jedoch leicht an der Jahreszahl 1995 neben der Copyrightangabe erkennen. Darüberhinaus ist die Farbsättigung von 4th Edition Karten stärker als die von Karten aus Revised. Der Rahmen ist wieder vom Rand abgesetzt und das gekippte 'T' als Tapsymbol wurde durch ein rein grafisches Tapsymbol ersetzt.

5th Edition

Die 5th Edition kam im März 1997 in den Handel. Karten aus 5th Edition sind weißrandig und haben kein Erweiterungssymbol. Man kann sie jedoch leicht an der Jahreszahl 1997 neben der Copyrightangabe erkennen. Die Farbe der 5th Edition ähneln denen der 4th Edition, sind allerdings etwas weniger gesättigt. In der Fifth Edition gibt es zum ersten Mal in einem Core Set Karten, die ein neues Artwork bekommen haben. Das ist jedoch nicht bei allen Karten der Fall.

6th Edition and onwards

Beginnend mit der 6th Edition haben alle Erweiterungen ein Expansionssymbol und sind somit leicht zu identifizieren. Diese Symbole sind:

  • 6th Edition: eine römische 6: VI
  • 7th Edition: eine normale 7
  • 8th Edition: eine normale 8 über drei gefächerten Karten
  • 9th Edition: eine normale 9 über drei gefächerten Karten
  • 10th Edition: eine römische 10: X
  • Spätere Sets: ein M gefolgt von der Jahreszahl (M2010, M2011 etc.)
  • Chronicles

    Bei Chronicles handelt es sich nicht um ein reguläres Hauptset. Stattdessen wurde Chronicles als Erweiterung für das Hauptset bezeichnet. Ursprünglich als wiederkehrendes Produkt geplant erschien Chronicles ausschließlich im Juli 1995 als Erweiterung für die 4th Edition. Das Set enthielt ausschließlich Nachdrucke von Karten aus Arabian Nights bis The Dark. Diese Karten sind weißrandig, tragen jedoch das Erweiterungssymbol ihres Ursprungssets. Chronicles erschien auf Englisch und Japanisch. Die Copyright-Jahreszahl ist 1995.

    Renaissance

    Bei Renaissance handelt es sich um ein Set, das 1995 ausschließlich auf Deutsch, Französisch und Italienisch erschien. Renaissance ist eine Erweiterung der 4th Edition, die dafür sorgen sollte, dass gewisse Karten schwarzrandig in den jeweiligen Sprachen existieren. Karten aus Renaissance sind schwarzrandig und tragen das Erweiterungssymbol ihres Ursprungssets.

    Special sets

    Collectors Edition / International Edition

    Bei diesen Karten handelt es sich um Karten, die nicht fürs Turnierspiel gedruckt wurden. Sie wurden ausschließlich für Sammler als Komplettsets verkauft. Die Karten aus beiden Sets haben goldenen Ränder und komplett rechtwinklige Ecken. Außerdem tragen sie den Aufdruck 'Collectors Edition' bzw. 'International Edition' auf der Rückseite. Ungefähr 14.000 dieser Sets wurde produziert. Obwohl keine dieser Karten turnierlegal ist, sind sie mittlerweile erstaunlich wertvoll. Das liegt zum Teil daran, dass diese Karten häufig in Highlander und Proxy Vintage Turnieren verwendet werden.

    Summer Magic

    Summer Magic (auch 'Edgar' genannt) hätte der zweite Print Run der Revised Edition werden sollen, wurde jedoch aufgrund diverser Unzulänglichen größtenteils zerstört. Eine sehr geringe Anzahl an Karten gelangte über dunkle Kanäle in den Handel. Über die Anzahl der erhaltenen Karten gibt es die Behauptung, dass "ungefähr 40 Booster Displays überlebten", so dass man davon ausgehen muss, dass nur um die 20.000 dieser Karten insgesamt existieren. Dementsprechend würden im Schnitt nur um die zehn von jeder einzelnen Summer Magic Rare existieren. Grundsätzlich sind damit alle Summer Magic Karten so außergewöhnlich und werden so selten gehandelt, dass kein realistischer Marktpreis für sie existiert. Der bekannte blaue Hurricane ist aus diesem Set. Summer Magic Karten haben ein Copyright von 1994 und lassen sich dadurch leicht von den anderen Revised Edition Karten unterscheiden. Außerdem haben Summer Magic Karten eine stärkere Farbsättigung und der Rand ist wieder abgesetzt.

    Alternate 4th Edition

    Diese Karten wurden produziert als Wizards of the Coast versuchte zusätzliche Hersteller für Magickarten zu finden. Da Wizards nicht zufrieden mit der Qualität der Alternativen war, brachen sie die Suche ab. Die Karten der Alternate 4th Edition sind ein Produkt dieser Suche. Es ist unklar wie genau diese Karten in den Handel gelangten, aber es Fakt ist, dass Alternate 4th Edition Karten deutlich weniger selten sind als zum Beispiel Summer Magic. Diese Karten sind sehr schwer zu identifizieren, insbesondere wenn man nicht danach sucht oder nicht nicht weiß, wonach man suchen müsste. Alternate 4th Edition Karten sind ein wenig dicker als normale Magickarten, dementsprechend vermutlich auch ein wenig schwerer. Auf der Rückseite haben diese Karten eine leicht glänzende Beschichtung, sie leuchten nicht unter Schwarzlicht und der Druck ist anders, was man am beste mit einer Lupe sehen kann. Schließlich ist das Wort 'Magic' auf der Rückseite dieser Karten dunkler als auf anderen Magickarten. Das 'A' ist davon am stärksten betroffen.


    cardPreview