Informationen zu dieser Erweiterung

Sonne & Mond – Sturm am Firmament lässt EX Mechaniken neu aufleben

Die Sonne & Mond-Serie veröffentlicht die siebte Haupterweiterung, welche Karten aus den japanischen Sets „Sky-Splitting Eminence“ (裂空のカリスマ) und dem Subset Champion Road enthalten wird. Dieses Set bringt Trainern zwei moderne Reprints einer EX-Serie und eine neue Ultrabestie mit Fokus auf die Hoenn-Region.

In über 168 Karten werden Trainer elf neue Pokémon-GX, drei neue Prisma-Stern-Karten, vier seltene Items und eine Trainerkarte in Full-Art finden. Alle Karten entstammen der Hoenn- oder Alola-Region und verfügen über digitalen Zugang der Genration VII. Dieses Set mit Themen aus Himmel und Weltall erschien am 1. August 2018 (1. Juni in Japan) und war für europäische Trainer am 03. August verfügbar.

Fliegende Altaria-GX und Rayquaza-GX, Neue Metal-Ultrabestie & Prisma-Stern-Karten

Mit drei Pokémon-GX mehr als Grauen der Lichtfinsternis ist Sturm am Firmament gespickt mit zwei Drachen-Typen – Rayquaza-GX und Altaria-GX – umgeben von vielen anderen fliegenden Pokémon der vergangenen Jahre. Beide Drachen-Typen erfordern eine Vielzahl verschiedener Energien, mit denen man mit Rayquaza zehn Karten ziehen kann, unterstützt von seiner Fähigkeit abgeworfen Energie für erhöhten Schaden anzubringen. Altaria konzentriert sich auf das Verhindern von Schaden und kann das gesamte Team heilen, mit höheren KP und niedrigeren Rückzugskosten.

Die neue Ultrabestie des Metall-Typ Muramura-GX verhindert ebenfalls Schaden für andere Ultrabestien und bringt somit Unterstützung für mehr Ultrabestien in deinem Deck. Seine GX-Attacke erhält mehr Relevanz umso mehr Preiskarten gezogen wurden und verstärkt dadurch Attacken im späteren Verlauf eines Spiels. Während Muramura weniger nützlich in den aggressiven Masskito-Decks wirkt, wird es sicherlich weitere Ultrabestien-Decks in Zukunft geben.

Außerhalb von Pokémon-GX bringen Prisma-Stern-Karten weitere mächtige Effekte, welche sich trotz der Begrenzung auf eine Karte pro Deck lohnen. Latias ◊ besitzt starke Synergien mit Rayquaza, Latios ◊ hingegen mit Altaria-GX und weiteren Drachen-Typ Entwicklungen. Jirachi ◊ beschleunigt die Preiskarten, wenn es selbst als eine gezogen wird. Insgesamt machen Prisma-Stern-Karten einen starken Eindruck da sie trotz Limitierung im Deckbau aufgrund ihres hohen Nutzens Platz finden.

Moderne Reprints und mächtige Pokémon-GX mit neuen Fähigkeiten

Als Rückblende zum 2004 erschienenen Set „EX Feuerrot & Blattgrün“ kommen mit Sturm am Firmament zwei moderne Versionen von Pokémon des Neo-Designs: Arktos-GX und Pantimos-GX. Arktos kann aufgrund seiner Fähigkeit mit einem anderen Pokémon tauschen. Außerdem kontrolliert es gegnerische Pokémon durch das Abwerfen von Energie. Arktos besitzt mit 180KP immer noch mehr als Pantimos mit 150KP, welches auf merkwürdige Weise Schaden verhindert und somit relevant gegenüber aggressiven Decks ist. Seine Fähigkeit kann er des Weiteren durch seine heilende „Lebenstrick-GX“ verteidigen.

Mit wesentlich höheren KP können sich Trainer für den Grass-Typ Tengulist-GX oder den Feuer-Typ Lohgock-GX entscheiden. Tengulist kann durch seine Perplex-Attacke das aktive Pokémon des Gegners verwirren. Lohgock wirft Energie-Karten ab, genauso wie Lektrobal-GX welches einen Finisher für die bereits genannte Abwurf-Synergie der GX- und Prisma-Stern-Pokémon bietet, neben der des Verhinderns von Schaden.

In diesem kosmischen Spektakel erhalten sowohl Spieler als auch Sammler neue spannende Pokémon-GX und Unterstützerkarten. Die Erweiterung Sturm am Firmament erscheint mit zwei Starterdecks (Gewaldro und Sumpex) und Displays um 110,00€ UVP. Entfessle die Kraft erneut im Sonne & Mond-Zyklus.

Cardmarket Decks

Standard

23.
Regional 2017/18 - Liverpool - Masters
30.07.2017
1.
Regional 2017/18 - Liverpool - Masters
30.07.2017
56.
International Challenge - Indianapolis - Masters
02.07.2017
8.
International Challenge - Indianapolis - Masters
02.07.2017
cardPreview