Informationen zu dieser Erweiterung

Piloting, Mission Plots und neue Siegbedingungen

Covert Missions, die neue und tragischerweise letzte Erweiterung für Star Wars: Destiny hält noch einmal 160 neue Karten für das Sammelkartenspiel bereit – inklusive vieler neuer Mechaniken und Thematiken. Zwei der Schwerpunkte des Sets sind Piloting und Missions. Piloting ist eine Charakterfähigkeit, die es euch erlaubt, den Charakter und ein ausgewähltes Fahrzeug gleichzeitig zu aktivieren. Nach der Aktivierung „steuert“ der Charakter das Fahrzeug und sorgt damit für zusätzliche Boni: für den Charakter, für das Fahrzeug oder für andere Karten aus eurem Deck. Missions sind dagegen eine neue Art von Plot Card, die euch eine Aufgabe stellen, nach deren Erfüllung eine Belohnung auf euch wartet.

Zwei der namhaftesten Missionen des Sets sind interessanterweise das Gegenteil von zwei bereits bekannten, verdeckten Missionen: Construct the Death Star, ein Plot für die Bösen, und Destroy the Death Star, ein Plot für die Guten. Beide Plots kosten zwei und führen eine neue Siegbedingung ein. Die Bösen müssen 15 Ressourcen sammeln, um zu gewinnen, während die Guten mit Fahrzeugen und Piloten Schaden an ihrem eigenen Plot verursachen müssen.

Die anderen Missionen im Set beenden nicht sofort das Spiel, aber helfen trotzdem dabei, die eigenen Pläne voranzutreiben. Jedi Trials ist die erste Karte überhaupt, die es euch erlaubt, einen Charakter mit drei Würfeln zu haben.

Neuerscheinungen und Comebacks

Der uralte und mächtige Sith Lord Darth Bane tritt zum ersten Mal auf – und wird mit 22 Elitepunkten direkt einer der teuersten Charaktere überhaupt sein. Aber der Preis hat seinen Grund: neben guten Schadenswürfen, ist das erste Upgrade für ihn zwei billiger. Das bedeutet, dass man als erste Aktion im Spiel das neue Upgrade Shien Mastery, das eigentlich vier kostet, auf ihn spielen könnte. Darüber hinaus kann er Schaden in Höhe der Kosten seines teuersten Upgrades anrichten!

Das Set führt ebenfalls einige Charaktere aus der Serie „Star Wars: Resistance“ ein: Kazuda Xiono, Elrik Vonreg, Commander Pyre und viele weitere Fahrzeuge und Upgrades.

Da es vor allem um Fahrzeuge geht, wird es auch einige Piloten-Versionen von beliebten Charakteren geben. Red Five Luke und Darth Vader werden zum Beispiel ihre Raumschiffe aus der Schlacht um Yavin fliegen können. Und endlich kann Luke Skywalker’s X-wing gespielt werden. Auch dabei: Sabine und Hera aus der Serie „Star Wars: Rebels“.

Neue Mechaniken und Nuancen

Covert Missions führt ebenfalls einige neue Konzepte und Variationen von existierenden Mechaniken ein.

Abwertungen mit Würfeln zwingen Gegner dazu, einen schlechteren Dice Pool zu verwenden, wenn Charaktere oder Fahrzeuge, an denen die Abwertung hängt, aktiviert werden. Nicht-einzigartige Charaktere können nun als Elite gespielt werden. Bisher konnten nur einzigartige Charaktere das Spiel als Elite mit zwei Charakter-Würfeln beginnen. Weiterhin wird es Unterstützungen geben, die davon profitieren, dass jede Runde Resource Token von ihnen entfernt oder ihnen hinzugefügt werden. Diese werden zusätzlich von Events unterstützt, die den Prozess beschleunigen können oder die davon profitieren, dass die entsprechenden Unterstützungen im Spiel sind.

Die letzte Erweiterung für Star Wars: Destiny, Covert Missions, erscheint im März mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2,99 € pro Booster.


cardPreview