Informationen zu dieser Erweiterung

Date A Live bezwingt zerstörerische Geistermächte mit... einem Kuss?

Itsuka Shido ist weit davon entfernt ein Frauenheld zu sein, wenn man sein Desinteresse gegenüber dem anderen Geschlecht betrachtet und ihn nicht gerade dazu zwingt. Seine überdurchschnittliche Sensibilität und Einfühlungsvermögen für jene, die es am wenigsten erwarten, lassen ihn aber trotzdem zu einem ziemlichen Romeo werden. Natürlich ist es nicht gerade ideal, gezwungen zu sein mit uralten, übernatürlichen Erscheinungsformen zu flirten; doch wenn die Alternative ist, sie ungehindert wüten zu lassen, dann ändert sich der Blick aufs große Ganze.

Was, wenn die Sicherheit der Welt von deinen Dating-Künsten abhinge? Könntest du Wesen aus dem Jenseits verführen und ihre übernatürlichen Fähigkeiten zähmen damit sie keine Verwüstungen anrichten?

Date A Live überlässt nichts dem Zufall

Ein besonders stimmiger Designansatz durchzieht dieses Set beginnend mit dem Aushänge-Finisher "Worst Spirit" Kurumi* und seinen drei möglichen Angriffsfähigkeiten. Solch vielschichtige Effekte bedeuten, dass die Karte nie ein schlechter draw sein kann. Andere Beispiele umfassen Kotori, To Save the Spirits*, das entweder eine Karte nachzieht oder unser Spielfeld verstärkt, sowie das berüchtigte My Little Shido Event.

Als nächstes wäre da das Kartenpaar um Kurumi, das unterschiedliche Dinge tut, je nachdem wieviele Karten sich in der eigenen clock area befinden; ein Gimmick aus den Date a Live Karten im Fujimi Fantasia Bunko Set: Kurumi, Power to Rewind Time* und Kurumi, Swaying Heart*. Obwohl sie bereits gut an sich sind, möchte man sie am liebsten zusammen mit Kurumi, Transfer Student* oder Kurumi, Positive Approach* spielen um immer den jeweils bestmöglichen Effekt zu erzielen.

Wenn man betrachtet, dass eine der häufigsten Kritiken an Weiss Schwarz als Spiel ist, wieviele Spiele durch den Zufall entschieden werden, dann sticht ein Set wie Date a Live, so berechtigt das Argument ist, mit der Menge an Selbstbestimmung des Spielers klar hervor. Nie zuvor gab es so viele modale Effekte in einem einzigen Set und die Menge an Entscheidungen, die man jeden Zug bei der Navigation des Decks zu treffen hat, kann manchmal überwältigend sein. Das erschwert es zum einen natürlich, optimale Spielzüge zu finden, da jede zusätzliche Variable die Situation verkompliziert, zum anderen liegt in der bisher ungekannten Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit durch die vielen Variablen eine extreme Stärke.

Eine Gefahr für die Balance des Metas?

Zeit, um über das eigentliche Problem zu sprechen: Bushiroad hat bestätigt, dass bei der englischen Edition von Date A Live keine Regelanpassungen vorgenommen werden und das trotz der neuerlichen Einschränkungen der eingeführten Banlist und ihren Auswirkungen auf die Turnierszene. Die Zeit wird zeigen, ob das die richtige Entscheidung war, in der Zwischenzeit sollten sich Spieler, die überlegen das Set zu kaufen, bewusst sein, dass seine Spielstärke von den Turnierorganisatoren sicher genauestens verfolgt werden wird.

Date a Live erscheint weltweit am 26. März 2021, also schau bei den Cardmarket Angeboten rein, wenn du Zeit hast!

*Die Kartennamen sind noch nicht offiziell und können sich noch ändern.


cardPreview