Informationen zu dieser Erweiterung

Der Krieg um den heiligen Gral beginnt und es Zeit sich für eine Seite zu entscheiden

Als die Yggdmillennia,  ein kleiner Magi Klan beheimatet in Rumänien, ihre Abspaltung von der Mage’s Association öffentlich bekanntgaben, um den heiligen Gral für sich zu beanspruchen und zu deren Schutz Diener beschworen, blieb dem Clock Tower keine andere Wahl: Um den Gral aufzuspüren, wurde eine Elite-Einheit von Mastern zusammengestellt und nach Trifas, Transsylvanien, ausgesandt, an den Ort,  an dem der abtrünnige Klan sich versteckte. Diese ungewöhnliche Situation ließ aus dem Gral einen Diener der Ruler-class erscheinen mit der Aufgabe den heiligen Krieg zu verhindern, der in Gefahr war auszubrechen. Die sich gegenüberstehenden Parteien sind offiziell die Rote Fraktion und die Schwarze Fraktion. Die Rote Fraktion ist gewillt den Gral zurück zu gewinnen und die Schwarze Fraktion dies zu verhindern. Ein Blutbad scheint unvermeidlich.

Doch was kann ein soeben erwachter namenloser Homunkulus schon ausrichten gegen die mächtigen Krieger und grausamen Ränkeschmieder? Kann er den geheimen Strippenziehern des Konflikts trotzen und seiner Existenz eine Bedeutung verleihen?

Fate/Apocrypha bringt Command Seals nach Weiss Schwarz

Fate/Apocrypha’s Hauptmechanik, nämlich Karten in der Level-Zone face-down zu drehen, ist eine Hommage an den klassischen Typ der „Fate/…“ Reihe mit der Nutzung des Master Command Seals. Diese neue Art von Ressource wird von  mehreren Karten genutzt, um mächtige Effekte zu entfesseln: „Final Flash“ Saber of Red, der epischste Finisher der Erweiterung, ist das beste Beispiel. Die Karte fügt zusätzlichen Schaden für jede face-down Karte in der Level-Zone zu, was ihn extrem vielseitig macht. Seine Präzision beendet Spiele mit rücksichtsloser Effektivität. Ebenfalls von der Mechanik profitiert „Duel“ Archer of Black, der für Hand-Fixing sorgt mit einem respektablen Body.

Diese Effekte haben eine natürliche Synergie mit der Level-Austausch- und dem Kartenvorteilsmotor von „Humanity's Salvation“ Shirou Kotomine und „Bewitching Smile“ Assasin of Red. Zusammen mit „Duel“ Rider of Red Backup-Fähigkeit, verbessern diese Karten Strategien wie Zugmanipulation und exzessives Mauern. Du bekommst nicht nur frische face-down Level Karten aus dem Wartezimmer, sondern kannst auch deine Charaktere schützen und gleichzeitig durch dein Deck millen – und all das im Zug deines Gegners.

Angriff auf das Metagame mit nicht-interaktiven Kombos

Obwohl Fate/Apocrypha ein eigenständiges Set mit „nur“ 100 Karten ist, enthält es eine große Auswahl an Finishern und ist sehr vielseitig, sodass verschiedenste Deckneuschöpfungen möglich sind. Seitdem Attack on Titan and Sword wichtige Teile des Metagames ausmachen, ist die Widerstandsfähigkeit gegen One-reverse-combos wichtig und kann im frühen Spielstadium durch „Knight of the Round Table“ Saber of Red und  „Adjudicator“ Ruler den Cut schaffen.

Wir erwarten noch eine Fülle neuer Releases, sodass der Kampf um das neue beste Deck auch wieder Türen offen halten wird, um Karten wie „Outstretched Hand“ Rider of Black wieder scheinen zu lassen. Auch „Growl“ Berserker of Black kann interessant werden. Alleine sieht diese Karte eher schwach aus, doch im späteren Spielstadium macht sie die Transformation von „Inherited Player“ Sieg zum mächtigen „Depraved Dragon“ Fafnir möglich.

Fate/Apocrypha wird offiziell am 12. Oktober 2018 veröffentlicht. Das Set wird als Booster Box erhältlich sein, welche jeweils 20 Booster Packungen enthalten mit je acht Karten. Ferner können wir uns auf vorkonstruierte Trial-Decks freuen, die exklusive Karten enthalten, die nicht in Booster Boxes zu finden sind.


cardPreview